Patientenverfügung BMJ

Jeder Mensch wünscht sich ein langes und erfülltes Leben in guter Gesundheit. Leider ist dies nicht sicher. Krankheiten oder Unfälle können das Leben von Grund auf verändern.

Mit einer Patientenverfügung erlangen Sie in einem solchen Fall Mitspracherecht. Denn durch eine Patientenverfügung können Sie entscheiden, wie Sie in einem schweren Krankheitsfall medizinisch versorgt werden wollen, falls Sie dies dann nicht mehr artikulieren können. Das betrifft vor allem die lebenserhaltenden Maßnahmen. Ob und welche medizinischen Maßnahmen bei Ihnen angewendet werden sollen, können Sie im Voraus selbst bestimmen.

Eine Patientenverfügung ist handschriftlich verfasst gültig, auch ohne notarielle Beglaubigung. Sie muss mit einem Datum versehen und mit Ihrer Unterschrift unterzeichnet sein. Es ist günstig, beides regelmäßig (jährlich) zu erneuern und darauf zu achten, dass das Dokument an einer gut auffindbaren Stelle in Ihrer Wohnung liegt. Am besten ziehen Sie einen nahestehenden Menschen ins Vertrauen, der gegebenenfalls dafür sorgen kann, dass Ihre Patientenverfügung berücksichtigt wird.

Es sollte gut überlegt sein, ob und wie man eine Patientenverfügung formuliert. Wir stehen Ihnen gern zum Gespräch bereit.

 

Zur Patientenverfügung beim BMJV