Argumente

- Selbstbestimmung ist ein hohes Gut. Für die wesentlichen Lebensbereiche wie die dereinstige Bestattung sollte man auf keinen Fall darauf verzichten.

- Sie erlangen Gewissheit über Ihre letzten Wünsche, für sich selbst oder für einen anderen Menschen, der krank ist und für den Sie in seinem Sinne Vorsorge treffen möchten.

- Wenn alle Einzelheiten in einem Bestattungsvorsorgevertrag verbindlich festgelegt werden, steht Ihre Familie in einem Trauerfall nicht vor eventuell schwierigen Fragen. Das entlastet sehr.

- Sicherheit beruhigt. In einem Bestattungsvorsorgevertrag können Sie vorausschauend von der Bestattungsart bis hin zur Dauergrabpflege alle wichtigen Fragen regeln. Keine Unklarheiten können entstehen.

- Durch die Finanzierungsmodelle beim Abschluss eines Bestattungsvorsorgevertrags können keine finanziellen Engpässe entstehen. Sie und Ihre Familie sind verbindlich abgesichert.

- Dank der transparenten Kostenermittlung, die wir im Anschluss an unser Beratungsgespräch erstellen, wissen Sie und Ihre Familie genauestens, was auf Sie zukommt.

- Bei Alleinstehenden oder Menschen, deren nächste Angehörige nicht in ihrer Nähe leben, kann in einem Todesfall niemand für die verbindliche Verwirklichung ihrer Wünsche sorgen.

Ein Bestattungsvorsorgevertrag ist in diesem Fall ein sicherer Weg. Denn falls eine schriftliche Erklärung über Ort und Art der Bestattung fehlt, entscheiden meistens die Angehörigen bzw., wenn keine mehr da sind, das zuständige Ordnungsamt.